Oberarmstraffung (Brachioplastik)

Durch Abnahme der Elastizität des Bindegewebes mit dem Alter oder durch eine starke Gewichtsreduktion kann es zu überschüssiger Haut an den Oberarmen kommen. Dies führt oft dazu, dass sich die betroffenen Patienten nicht mehr getrauen eng anliegende Kleidung resp. einen Badeanzug zu tragen. Außerdem kann es durch ständiges Scheuern der Haut am Brustkorb Hautreizungen und unangenehmes Schwitzen entstehen.

Das überschüssige Haut- und Fettgewebe kann durch eine Oberarmstraffung entfernt werden. Dieser Eingriff wird evtl. kombiniert mit einer Liposuktion im Bereich der Oberarme. Je nach Ausmaß des überschüssigen Haut- und Fettgewebes kann eine operative Straffung über einen Schnitt auf der Oberarminnenseite mit Ausdehnung zur Achselhöhle bzw. zur Ellenbogeninnenseite vorgenommen werden. Durch die Schnittführung auf der Oberarminnenseite wird eine unauffällige Narbenführung ermöglicht.
 

Gut zu wissen:
  • OP-Dauer: 1 – 2 Stunden (je nach Ausmass)
  • Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf, evtl. Vollnarkose
  • Ambulant oder 1 Nacht stationär
  • Mindestens eine Woche Arbeitsunfähigkeit, je nach Beruf
  • Tragen eines speziellen Kompressionsärmels für 6 Wochen
  • Sport nach 6 Wochen wieder möglich
 

Dr. med. Raphael Wirth ·Facharzt für Plastische, Rekonstruktive & Ästhetische Chirurgie FMH · Facharzt für Chirurgie FMH · General-Dufour-Strasse 17·2502 Biel

Tel.: 032 322 88 10·Fax.: 032 322 88 20· info@dr-wirth.ch