Intimchirurgie – Schamlippenkorrektur

Die natürliche Alterung, erbliche Veranlagung, hormonelle Einflüsse, aber auch Geburten sowie starke Gewichtsschwankungen können das Aussehen und die Funktionen der weiblichen Intimzone beeinflussen. Probleme bereiten vor allem zu lange oder ungleiche innere Schamlippen – und das nicht nur unter ästhetischen Aspekten. Denn zu lange Schamlippen können auch beim Sport oder Geschlechtsverkehr als sehr unangenehm empfunden werden.

Bei einer Schamlippenkorrektur können die zu langen inneren oder äusseren Schamlippen chirurgisch reduziert werden. Es ist aber auch möglich, erschlaffte oder zu schwach ausgeprägte äussere Schamlippen aufzubauen. Hierbei wird als erstes körpereigenes Fett an geeigneten Stellen entnommen (Liposuktion). Dieses wird anschliessend im Sinne eines Lipofilling in die äusseren Schamlippen eingespritzt. Da gut 30 – 60% des transplantierten Fetts wieder abgebaut wird, erfolgt von vornherein eine gewisse Überkorrektur. Zum Teil wird auch ein zweiter Eingriff erforderlich.

 

Dr. med. Raphael Wirth ·Facharzt für Plastische, Rekonstruktive & Ästhetische Chirurgie FMH · Facharzt für Chirurgie FMH · General-Dufour-Strasse 17·2502 Biel

Tel.: 032 322 88 10·Fax.: 032 322 88 20· info@dr-wirth.ch