Nasenkorrektur (Rhinoplastik, Rhinoseptoplastik)

Die Nase ist der Mittelpunkt des Gesichtes und wohl kaum eine Gesichtspartie kann als so störend empfunden werden. Die Betroffenen fühlen sich durch den Makel unattraktiv und leiden mitunter lebenslang unter den psychischen Folgen.

Hier kann die Plastische Chirurgie mit ihren sowohl ästhetischen als auch funktionellen Korrekturmethoden Abhilfe schaffen, denn Nasenkorrekturen werden nicht nur aus ästhetischen Gründen durchgeführt. Oft besteht zusätzlich zum ästhetischen Makel auch ein medizinisches Problem (z.B. eine Behinderung der Nasenatmung infolge einer Krümmung der Nasenscheidewand). Dieses kann in der gleichen Operation behoben werden.

Die Narben verlaufen bei einer Nasenkorrektur im Naseninnern und am Nasensteg. Dabei wird, je nach gewünschter Veränderung, der Nasenhöcker abgetragen, die Nase verschmälert, begradigt und die Nasenspitze angehoben und verfeinert.
 

Gut zu wissen:
  • OP-Dauer: 2 – 3 Stunden
  • In der Regel Vollnarkose
  • Ambulant oder stationärer Aufenthalt von 1 Nacht
  • Entfernung der Nasentamponade am 2. postoperativen Tag
  • Gipsentfernung nach 1 Woche
  • Arbeitsunfähigkeit 1 – 2 Wochen
  • Gesellschaftsfähig nach 2 – 3 Wochen 
 

Dr. med. Raphael Wirth ·Facharzt für Plastische, Rekonstruktive & Ästhetische Chirurgie FMH · Facharzt für Chirurgie FMH · General-Dufour-Strasse 17·2502 Biel

Tel.: 032 322 88 10·Fax.: 032 322 88 20· info@dr-wirth.ch