Verkleinerung der männlichen Brust (Gynäkomastie)

Die Verweiblichung der männlichen Brust wird als Gynäkomastie bezeichnet. Sie kann ein- oder beidseitig vorkommen und durch überschüssiges Fett, eine Vergrößerung des Drüsenkörpers oder eine Kombination bedingt sein. In den meisten Fällen kann keine eigentliche Ursache für die Vergrösserung festgestellt werden, trotzdem ist es unabdingbar, eine mögliche Grunderkrankung auszuschliessen.

Je nach Schweregrad der Gynäkomastie kann diese durch eine reine Fettabsaugung (Liposuktion) mit oder ohne Brustdrüsenentfernung korrigiert werden. In einigen Fällen muss auch der umgebende Hautmantel oder der Warzenhof verkleinert werden.

In einem individuellen Gespräch berate ich Sie sehr gerne über die notwendige Diagnostik vor der Operation und den Möglichkeiten und Risiken einer Operation.

Gut zu wissen:
  • OP-Dauer: 1 – 2 Stunden
  • Dämmerschlaf oder Vollnarkose
  • Im Normalfall ambulant
  • Mindestens eine Woche Arbeitsunfähigkeit, je nach Beruf
  • Tragen eines speziellen Kompressionsverbandes für 2 – 4 Wochen
  • Sport nach 6 Wochen wieder möglich
 

Dr. med. Raphael Wirth ·Facharzt für Plastische, Rekonstruktive & Ästhetische Chirurgie FMH · Facharzt für Chirurgie FMH · General-Dufour-Strasse 17·2502 Biel

Tel.: 032 322 88 10·Fax.: 032 322 88 20· info@dr-wirth.ch