Brustverkleinerung (Mammareduktionsplastik)

Neben der ästhetischen Beeinträchtigung verursachen sehr große Brüste oft auch körperliche Belastungen. BH-Träger schneiden tief ein, und es kann zu Haltungsschäden an der Wirbelsäule kommen. Zudem kommt es insbesondere während den wärmeren Monaten zu Entzündungen und Hautirritationen in der Unterbrustfalte. Unter Umständen treten auch Schmerzen in der Brust selbst auf.

Eine Brustverkleinerung bietet gute Chancen, den körperlichen Folgen vorzubeugen und die Brust ästhetisch neu zu formen. Bei ausreichenden Beschwerden wird die Behandlung mitunter durch die Krankenkasse übernommen.

Die Brustverkleinerung reduziert deutlich das Gewicht der Brust, sodass die dadurch entstandenen Beschwerden ursächlich behandelt werden.

Die Art der Operation und das Ausmaß der Verkleinerung werden nach Ihren Wünschen und nach Ihrem Körperbau mit Ihnen zusammen festgelegt.
 

Gut zu wissen:
  • OP-Dauer: 3 Stunden
  • Vollnarkose
  • Stationärer Aufenthalt 2 – 3 Tage
  • Mindestens 2 Wochen Arbeitsunfähigkeit
  • Tragen eines speziellen BH’s für 6 Wochen
  • Sport nach 6 - 12 Wochen wieder möglich
 

Dr. med. Raphael Wirth ·Facharzt für Plastische, Rekonstruktive & Ästhetische Chirurgie FMH · Facharzt für Chirurgie FMH · General-Dufour-Strasse 17·2502 Biel

Tel.: 032 322 88 10·Fax.: 032 322 88 20· info@dr-wirth.ch